Kickboxen24.de

Kickboxen lernen: Training, Übungen, Technik und Taktik    Folge uns auf Facebook

Kickboxen l Geschichte l Ausrüstung l Gewichtsklassen l Disziplinen l Regeln l Training l Kampfstellung l Deckung l Paraden l Meidbewegungen l Boxen: Gerade l Boxen: Haken l Kicks l Bücher l Videos l Links l Fotos l Schulen, Vereine und Uni-Sport l Muay Thai

Kickboxen Fußtechniken (Kicks)

Fußtechniken sind im Vergleich zu Boxtechniken langsamer aber kraftvoller. Die Grundregeln für Beintechniken sind:

 

 

Die Angriffsflächen des Fußes sind:

 

Erlaubte Fußtechniken:

 

Verbotene Fußtechniken

 

Low-Kick (z.T. nicht erlaubt)

 

Front-Kick

Der Front-Kick ist ein vorwärts getretener Kick entweder mit dem linken oder rechten Bein. Der vordere gerade Fußtritt (oder kurz Frontkick genannt) eignet sich um einen Angreifer zu stoppen. Er kann aber auch in Kombination mit Hand und anderen Beintechniken kombiniert werden.

 

 

Vorderer gerader Fußtritt

Der Frontkick beginnt aus der Grundposition mit einem Schritt nach vorn. Betrachten Sie Ziel. Gewichtsverlagerung auf das hintere Bein. Dann wird das vordere Knie so schnell nach oben an die Brust angezogen (Knie berührt die Brust). Zurück lehnen und das angezogene Bein sowie die Hüfte ruckartig nach vorne durchstrecken. Der Bauch und das vordere Bein sind angespannt. Das hintere Bein (Standbein) wird gestreckt. Der Fuß des Trittbeins wird zum Gegner gestreckt und die Zehen angezogen. Getroffen wird mit dem Fußballen. Die Deckung mit den Armen bleibt erhalten. Nach dem Treffer wird das vordere Bein auf dem gleichen Weg wieder in die Ausgangsposition zurückgezogen (Nicht fallen lassen! Ansonsten droht Konter mit feger). Der Tritt geht durch die Deckung des Gegners auf den Bauch, Solarplexus, Herzspitze oder Kopf.

 

Fehler:

 

Hinterer gerader Fußtritt

Der hintere Vorwärtstritt ist länger und daher langsamer. Dafür ist der Tritt aber auch härter. Der Tritt sollte daher nur angewendet werden, wenn die Trefferwahrscheinlichkeit hoch ist bzw. in Kombination mit anderen Techniken. Ziele: Kopf und Körper.

Der hinter gerade Kick wird wie der vordere Vorwärtsfußtritt ausgeführt. Zuerst den Gegner beobachten und die Trefferfläche anvisieren. Aus der Grundstellung wird das Gewicht auf das vordere Bein verlagert. Das hintere Knie zur Brust ziehen. Zurück lehnen und das angezogene Bein zum Gegner treten. Immer daran denken: Den Fuß auf dem gleichen Weg wieder an die ursprüngliche Position zurück bringen.

 

Seitwärtstritt (Side-Kick)

Der Seitwärtstritt oder auch Side Kick wird heraus gestoßen. Wichtig ist das Anziehen des Knies an den Körper um die maximale Kraft aufzubauen.

Den Seitwärtstritt kann man auch als Drehkick treten.

 

Halbkreistritt (Roundhouse Kick)

Beim Halbkreistritt bzw. Roundhouse Kick beschreibt der Fuß einen Halbkreis zum Gegner.

 

Halbkreistritt - Roundhouse Kick  vorne

Aus der Kampfstellung wird das linke Knie nach oben möglichst nah an den Körper gezogen, so dass der Fuß den maximalen Weg zum Gegner getreten werden kann. Die Hüfte wird nach Links oben eingedreht. Dabei das Standbein auf dem Fußballen mit der Ferse in Richtung Gegner eindrehen. Vor dem Treten bildet Schulter – Hüfte und Fuß eine gerade Linie die zum Gegner zeigt. Jetzt erst wird der Fuß zum Ziel getreten. Getroffen wird mit dem Spannen. Während des Treffens muss der Kopf und der Oberkörper mit den Armen gedeckt werden. Der Fuß wird so zurückgezogen wieder zum Gegner getreten worden ist.

 

Halbkreistritt - Roundhouse Kick hinten

Ausgangsposition: Grundstellung. Gewichtsverlagerung zum vorderen Bein. Auf dem vorderen Bein in Richtung Ziel drehen. Das hintere Knie an den Körper ziehen. Das vordere Standbein muss mit der Körperdrehung gedreht werden, um Knieverletzungen zu vermeiden. Den vorderen Fuß so drehen, dass die Fußspitze vom Ziel weg zeigt. Das hintere angezogene Knie zeigt in Richtung Ziel. Zurück lehnen und das rechte Bein durchstrecken. Der linke Arm kann für das Gleichgewicht zur Seite genommen werden. Mit dem Tritt die Hüfte eindrehen. Setzen Sie den Fuß nach dem Tritt wieder auf dem selben Weg nach unten.

 

Haken Tritt (Hook Kick)

Der Hook Kick ist im Prinzip ein Seitwärtstritt (Side Kick), der neben den Gegner zielt und bei dem der Unterschenkel vor Vollendung des Side Kicks angezogen wird um mit dem Ferse den Gegner zu treffen. Im Gegensatz zum Roundhouse Kick wird der Unterschenkel nicht nach vorne, sondern nach hinten bewegt.

Der Hook Kick kann auch als Drehkick getreten werden (s.u.)

 

Drehkicks

Es gibt verschiedene Drehkicks. Einer der beliebtesten Drehkicks ist der gedrehte Hook Kick:

Im Muay Thai gibt es eine Variante des gedrehten Hook Kicks, nämlich den Crocodile Kick. Dabei wird das Bein nicht angewinkelt, sondern gerade gelassen und durch die Drehung des Körpers an mit der Ferse an den Kopf des Gegners geschwungen.

Ein weiterer und sehr harter Drehkick, der auch für kurze Distanzen geeignet ist, ist der gedrehte Side Kick oder auch Back Kick. Die Kraft beim gedrehten Backkick kommt insbesondere aus der Körperdrehung.

 

 Axttritt (Axe Kick)

Der Axe Kick ist im Prinzip ein gestreckter Frontkick nach oben in die Luft um den Fuß auf den Gegner nach unten zu treten. Die Kick trifft also nicht in der vorwärts und nach oben gerichteten Bewegung, sondern erst nach dem herunter schnellen des Beines.

 

 

 

Share

www.kickboxen24.de

Tarifrechner: Strom, Gas, Kfz, DSL